Recap: Campixx-Week 2015

Datum: Freitag, 27. Mär. 2015
Autor: Kerstin Reichert
Kategorie: SEO Konferenz

Eine grossartige Woche liegt hinter uns. Was wir im Rahmen der SEO Campixx und Campixx:Week 2015 alles entdecken durften, ist hier in unserem Recap nachzulesen. Bilder und Tweets inklusive.

Eine turbulente Zeit ist vorbei. In den letzten Wochen waren wir ziemlich viel unterwegs, durften spannenden Themen lauschen und interessante Menschen kennenlernen. Unter anderem auch bei der Campixx:Week 2015 in Berlin, die uns mit ihrer unglaublichen Themenvielfalt begeistert hat. Unsere Highlights haben wir hier zusammengefasst.

Campixx-Week 2015 im Yourposition Recap

(Ein Recap von Mirko Mandic & Kerstin Reichert.)

Für manche von uns war es das erste Mal Campixx – und dann gleich eine ganze Woche. Das ging an die Substanz – so dass der ein oder andere am Sonntag froh war, sich auf den Nachhauseweg machen zu können. Nicht weil man nicht noch eine zweite Woche problemlos hätte anhängen können – Gesprächsstoff, Themen und passende Atmosphäre hätte es noch reichlich gehabt. Sondern, weil man auf die Art überhaupt eine Chance hatte, die ganzen Inputs, Informationen und Inspirationen für sich zu ordnen, aufzubereiten und weiterzuverfolgen.

Aber der Reihe nach: Zum ersten Mal fanden in diesem Jahr neben der eigentlichen Konferenz am Wochenende (mit bis zu 12, in Worten: zwölf, parallelen Sessions) auch fünf Thementage statt. Deren buntes Programm reichte von Neuromarketing über Kreativitätstechniken und Analysen zur digitalen Disruption bis hin zu Sketchnotes und Guerilla-Rhetorik.

Brainwashed - Wie Emotionen unser Verhalten beeinflussen

Dr. André Weinreich beim Neuromarketing Day

Der Psychologe, Neurowissenschaftler und wissenschaftliche Leiter der emolyzer GmbH, Dr. André Weinreich zeigte, welche Gemeinsamkeiten ein Reh auf einer Lichtung mit dem Besucher einer Website hat und demonstrierte welche Rolle dabei Emotionen spielen. Wie diese gemessen und interpretiert werden können, veranschaulichte er auf eindrückliche Weise. Auch wenn diese Art der Messung als Annäherung verstanden werden muss, ist dennoch erstaunlich, wie zuverlässig Prognosen mit Hilfe der Elektromyografie (Erfassung feinster Muskelregungen im Gesicht) getroffen werden können. Wird man sich bewusst welche übergeordnete Rolle Emotionen bei Entscheidungen jeglicher Art spielen, ist die wirtschaftlich logische Konsequenz daraus, diese im Vorfeld zu messen. Ganz egal, ob es sich dabei um einen Werbespot, ein neues Produkt oder um eine Website handelt.

Neuro statt Euro ? - Limits und Gefahren der Konsumpsychologie

Alexander Staats beim Neuromarketing Day

Alexander Staats, Conversion Manager bei den Goodgame Studios in Hamburg, rundete den ersten Tag mit einem recht kritischen Vortrag ab, der seinen Vorrednern ein wenig Kontra bot. So stellte er „wissenschaftliche“ Konstrukte wie die Limbic Map in Frage und rief dazu auf, vermeintliche Studien als solche nicht einfach hinzunehmen. Nichts desto trotz betonte er in seinem Fazit, das neurowissenschaftliche Methoden durchaus ihre Berechtigung haben, aber eben stets mit Verstand und eigenem Hinterfragen angewandt werden sollten. Im übertragenen Sinne gilt dies gerade für A/B-Tests. Bekannte Ergebnisse namhafter Shops müssen in der eigenen Umsetzung nicht zwangsweise zu ähnlichem Erfolg führen. Auch hier sind eigene Tests und eine überlegte Herangehensweise gefragt.

Gute Ideen sind kein Zufall - woher sie kommen und wohin sie gehen

Christoph Burkhardt beim Creativity Day

Der Innovationsforscher Christoph Burkhardt zeigte anhand vieler Beispiele, wie neue Geschäftsideen im Zeitalter der Digitalisierung zur disruptiven Veränderung ganzer Branchen führen können (wie die fundamentale Transformation der Taxi-Industrie durch Uber). Er skizzierte beispielsweise, welche Disruptionen uns mittelfristig in der Gesundheitsindustrie oder im Bildungssektor bevorstehen könnten.

Guerilla Rhetorik

Kai Paulsen beim Inbound Marketing Day

Kai Paulsen begeisterte seine Zuhörer (und Mitmacher) am Inbound Marketing Day mit einer Doppelsession über die Verbesserung des eigenen „Bemerkenswerts“. Der ehemalige Radiomoderator lieferte mit seinem STAR-Modell ein Framework, mit dessen Hilfe jeder seine eigene Rhetorik und persönliche Präsenz hinsichtlich Sinnlichkeit („Sensation“), Wahrhaftigkeit („Truth“), Aktivierungskraft („Action“) und Relevanz („Relevance“) beurteilen konnte.

5 YouTube Nischen, die erschreckend erfolgreich sind

Christoph Burseg beim Inbound Marketing Day

Christoph Burseg, Online Marketer und Unternehmer aus Hamburg, bestach am Nachmittag mit einem äusserst unterhaltsamen Vortrag. Mit sehr anschaulichen Beispielen zeigte er spannende Insights inspirierender YouTube Nischen. Da diese auch Nischen bleiben sollen, halten wir uns hier an das Versprechen, diese nicht nach aussen zu tragen. Wer aber eigene Erhebungen anstellen möchte, kann dazu das YouTube-Analyse-Tool Veescore einsetzen.

Zwischenresultat nach den ersten fünf Tagen: ein Strauss neuer Ideen mit vielen (fast zu vielen) praktischen Anknüpfungspunkten, mit bemerkenswerten Höhepunkten und wenigen Lowlights – ziemlich erstaunlich für das Debüt eines Veranstaltungsformats. Ein grosses Lob an die Veranstalter!

Meine wichtigsten Learnings aus 1.000 A/B-Tests

Nils Kattau im Rahmen der SEOCampixx

Persönliches Highlight der eigentlichen Campixx-Konferenz war der zwischen Know-how-Selbstbewusstsein und Bescheidenheit grandios schwebende Vortrag von Nils Kattau zu Erkenntnissen aus einer Vielzahl durchgeführter A/B-Tests. Kattau lieferte Insights und Best Practices zu Überschriften, Formulargestaltung, Heroshots, Seitenaufbau und Gestaltungselementen von Landing Pages – inklusive „Neuro-Scheiss“. Gleichzeitig betonte er immer wieder, dass Best Practices keinesfalls als Pauschalempfehlungen verstanden werden dürfen, sondern immer wieder für die konkrete Situation in A/B-Tests verifiziert werden müssen.

Die Campixx Networking Veranstaltungen

Das grandiose Rahmenprogramm soll natürlich nicht unerwähnt bleiben. Für das Networking Lagerfeuer war es zwar etwas zu kalt und verregnet in diesem Jahr, dafür war es an der Captain’s Bar umso netter.

Die Operation Müggelsee von Ina Szlosze und Jens Mönning war ein voller Erfolg und auch die Wer wird SEOnär-Kandidaten konnten sich durchaus sehen lassen.

Beim Bubble-Football trennte sich dann die Spreu vom Weizen und herausragendes Durchhaltevermögen war gefragt.

Feurig wurde es beim Chili-Contest, bei dem wir den Sieger-Korb mit nachhause trugen durften.

Fazit: Eine intensive Zeit mit vielen neuen und intensiven Ideen, Inspirationen für das Jenseits-Tellerrand-Denken, tollen neuen und alten Bekannten, – und nicht zuletzt ziemlich viel Spass. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Teilnehmern herzlich bedanken, die unseren Vorträgen lauschten und uns tolles Feedback mit auf den Weg gegeben haben.

Die Campixx 2015 in Tweet & Bild

Wer an dieser Stelle noch nicht genug hat, darf sich vieler weiterer Recaps erfreuen:

comments powered by Disqus