Google Places - Facts & Fallstricke

Datum: Donnerstag, 27. Mär. 2014
Autor: Simon Griesser
Kategorie: SEO Verkaufsförderung Google allgemein

Google Places - Facts & Fallstricke. Für Unternehmen ist Google Places ein Muss. Insbesondere die Verwaltung von mehreren Standorten kann aber Kopfschmerzen bereiten. Dieser Blogpost weist auf Fallstricke hin und bietet Hilfestellungen.

Jede dritte Suchanfrage bei Google ist lokal. Für Firmen ist es daher ein Muss, ihre Daten bei Google Places zu pflegen. Insbesondere bei der Verwaltung von mehreren Standorten mit diesem Tool stösst jedoch mancher Marketer an seine Grenzen.

Inhalt:

Wozu Google Places?

Profile, Unternehmensseiten, Einträge

Häufige Fragestellungen

Das neue Google Places Dashboard

Fallstricke im alten Google Places Dashboard

Help!

Fazit

Update 25.02.2015

Google hat zweifellos hervorragende Produkte hervorgebracht. Google Places zählt leider (noch?) nicht dazu. Die aktuelle Situation zur Verwaltung von Standorten ist verwirrend, die lokale Suche fördert massenhaft verwaiste lokale Google+ Resultate zutage. Dieser Blogpost unterstützt vor allem Unternehmen mit mehreren Standorten: Begrifflichkeiten werden entwirrt, ein mögliches Vorgehen zur Verwaltung der Standorte skizziert, Hilfestellungen von Google aufgeführt, sowie die Vermeidung häufiger Fallstricke empfohlen.

Wozu Google Places?

In Google Places können Unternehmen ihre Standorte erfassen sowie Informationen und Fotos hochladen. Diese Daten spielt Google bei lokalen Suchanfragen in anderen Diensten aus: Google Suchresultate, Google Maps, Google+ Local Einträge (resp. lokale Google+ Unternehmensseiten).

Integration Google Places in andere Google Dienste

Da gemäss Google jede dritte Suche lokalen Charakter aufweist, ist die sorgfältige Unternehmensdarstellung auf Google ein Muss für jede Firma. In vielen Fällen klappt die Eintragung der Unternehmensdaten in Google Places tadellos. Aber längst nicht immer.

Profile, Unternehmensseiten, Einträge

Google+ Profile, Google+ Unternehmensseiten, lokale Google+ Seiten, Google+ Local Einträge, Google+ Pages - wer sich aktuell in Google Places zurechtfinden will, kommt leider um eine Auseinandersetzung mit den Begrifflichkeiten nicht herum:

Google+ Profil

Google Plus Profil

Google+ Profile sind die Präsenzen von Privatpersonen, Unternehmen sollten sich keine Profile anlegen.

Google+ Unternehmensseite (Englisch: Google+ Page)

Google Plus Unternehmensseite

Entspricht: Social Media Präsenz des Unternehmens auf Google.

Merkmale:

  • Follow-Button
  • +1-Button
  • Beiträge (Posts)
  • KEINE Bewertungen und Erfahrungsberichte
  • Verknüpfung mit Website
  • Link zu Google Maps
  • Das Dropdown oben links ist mit "Profil" bezeichnet

Erstellung:

  • Durch Google+ Profile (Privatpersonen)

Google+ Local Eintrag (Englisch: Google+ Local Listing)

Google Plus Local Eintrag

Entspricht: «Gelbe Seite» des Unternehmens auf Google.

Früher auch Google Places Listing genannt.

Merkmale:

  • KEIN Follow-Button
  • +1-Button
  • KEINE Beiträge (Posts)
  • Bewertungen und Erfahrungsberichte
  • Verknüpfung mit Website
  • Inhalte erscheinen in Google Maps
  • Das Dropdown oben links ist mit "Local" bezeichnet

Erstellung:

  • Eintrag im ALTEN Google Plus Dashboard

Lokale Google+ Unternehmensseite (Englisch: Local Google+ Page)

Lokale Google+ Unternehmensseite

Entspricht: «Gelbe Seiten» UND Social Media Präsenz des Unternehmens auf Google.

Kombination aus Google+ Unternehmensseite und Google+ Local Eintrag.

Merkmale:

  • Follow-Button
  • +1-Button
  • Beiträge (Posts)
  • Bewertungen und Erfahrungsberichte
  • Verknüpfung mit Website
  • Erscheint in Google Maps
  • Das Dropdown oben links ist mit "Local" bezeichnet

Erstellung:

  • Eintrag im NEUEN Google Plus Dashboard
  • Automatisiertes Update von einem Google+ Local Eintrag durch Google
  • Zusammenführung einer Google+ Unternehmensseite (Typ: Lokal) mit einem Google+ Local Eintrag

Häufige Fragestellungen

Best Practices

Best Practices auszusprechen ist in dieser Thematik fast nicht möglich. Jedes Unternehmen - von Startups ausgenommen - hat schon lokale Präsenzen auf Google+, seien diese selber, fremd oder durch Google automatisiert erstellt. Zudem haben Unternehmen unterschiedliche Kommunikationsbedürfnisse.

Wer keinen Überblick über seine Google+ Präsenzen oder keine Strategie im Umgang mit ihnen hat, liegt aber mit folgendem Vorgehen grundsätzlich nicht falsch.

Google+ Präsenzen Audit durchführen:

  1. Auflistung aller Unternehmensstandorte
  2. Recherche aller Google+ Präsenzen pro Standort (Google Places Konto konsultieren sowie Firmenname kombiniert mit Standort suchen in Google und Google Maps)
  3. Analyse des Seitentyps jeder Google+ Präsenz (siehe vorheriges Kapitel)
  4. Analyse Inhaberschaft jeder Google+ Präsenz
  5. Analyse des Zustands jeder Google+ Präsenz (Vollständigkeit & Korrektheit der Infos, Bilder, Beiträge etc.)

Massnahmenplan erstellen:

  1. Google+ Präsenzen des Unternehmens, deren Inhaber man nicht ist, beantragen
  2. Doppelte Google+ Präsenzen identischer Standorte so weit wie möglich und sinnvoll verschmelzen (siehe folgendes Kapitel)
  3. Überflüssige Google+ Präsenzen löschen (Google meldet neuerdings mehrfache Places-Einträge)
  4. Fehlende Google+ Präsenzen erstellen
  5. Unvollständige Google+ Präsenzen vervollständigen
  6. Dabei mögliche Fallstricke vermeiden (siehe folgende Kapitel)
  7. Strategie entwickeln, über welche Google+ Präsenzen kommuniziert (gepostet) werden soll (siehe übernächstes Kapitel)

Aus zwei mach eins?

Seit August 2012 ist es möglich, Google+ Unternehmensseiten des Typs "Lokal" mit einem Google+ Local Eintrag desselben Standorts zu verschmelzen. In den meisten Fällen macht dies Sinn, da eine einzige Seite für einen Standort sowohl für einen User als auch für die Verwaltung übersichtlicher ist.

Nun haben aber viele Unternehmen eine Google+ Unternehmensseite NICHT Typ «Lokal». Für diese Unternehmensseite gibt es nach wie vor keine Lösung, sie kann nicht mit einem Google+ Local Eintrag verknüpft werden. Betroffene Unternehmen müssen weiterhin damit leben, dass es vom selben Standort zwei Präsenzen auf Google gibt und beide bewirtschaftet werden sollten. Eine Lösung ist derzeit leider nicht in Sicht.

Das Verschmelzen ist übrigens auch nicht mit den im folgenden Abschnitt beschriebenen neuen lokalen Google+ Unternehmensseiten möglich.

Updates zu lokalen Google+ Unternehmensseiten - auf allen Seiten posten?

Seit Dezember 2013 entstehen beim Anlegen von Standorten im neuen Google Places Dashboard automatisch lokale Google+ Unternehmensseiten. Ein begrüssenswerter Schritt, weil damit der oben beschriebene Verschmelzungsprozess wegfällt.

Google ist zudem seit August 2013 daran, Google+ Local Einträge unautorisiert in lokale Google+ Unternehmensseiten umzuwandeln. In absehbarer Zukunft werden alle Einträge umgewandelt sein, manuell anstossen lässt sich der Vorgang jedoch nicht. Diese Anpassungen bringen Vorteile mit sich - aber auch neue Probleme:

Zahlreiche Unternehmen werden für denselben Standort zwei Google+ Unternehmensseiten haben: Eine "normale" und eine "lokale". Und für Unternehmen mit mehreren Standorten wird es in Zukunft diverse lokale Google+ Unternehmensseiten geben, die bewirtschaftet sein wollen. Vor allem eine Frage ist in dieser Situation zentral: Wie mit den Beiträgen (Posts) auf mehreren Unternehmensseiten umgehen? Vor dem automatischen Update durch Google wiesen die Google+ Local Einträge ja noch keine Lasche "Beiträge" auf.

Ein Unternehmen mit mehreren Standorten hat grundsätzlich drei Möglichkeiten, mit Posts umzugehen:

  1. Auf allen Unternehmensseiten individuelle Posts erfassen
  2. Auf allen Unternehmensseiten dieselben Posts erfassen
  3. Nur auf der Hauptseite individuelle Posts, auf den weiteren Unternehmensseiten keine Posts erfassen

Ideal und von Google wohl erwünscht ist Variante 1). Sie dürfte aber in vielen Fällen an Geschäftskonzept und Ressourcen scheitern.

Bei Variante 3) sollten auf den nicht bewirtschafteten Unternehmensseiten zumindest die Basics ausgefüllt sowie ein Hinweis mit Link auf die Beiträge auf der Hauptseite gepostet werden.

Das neue Google Places Dashboard

Neues Google Places Dashboard

Das neue Google Places Dashboard gibt es seit knapp einem Jahr. Man hat es zur Verfügung,

  • wenn man ein neues Google Places Konto eröffnet
  • wenn der alte Google+ Local Eintrag durch Google zu einer lokalen Google+ Unternehmensseite ungewandelt wurde

Kein Bulk-Upload

Wer im neuen Google Places Dashboard den Bulk-Upload sucht, der sucht vergeblich. Während im alten Dashboard eine grössere Anzahl an Standorten relativ bequem über den Bulk-Upload (Upload einer CSV-Datei) bewirtschaftet werden konnten, steht diese Funktion im neuen Dashboard nicht mehr zur Verfügung. Pech für den, der bei 200 Standorten Informationen anzupassen hat...

Fallstricke im alten Google Places Dashboard

Altes Google Places Dashboard

Das alte Google Places Dashboard kann NICHT manuell zum neuen Dashboard upgedatet werden. Google führt den Wechsel automatisiert durch, ein Zeitpunkt wird nicht bekannt gegeben.

Verzögerte Anpassungen

Gemäss Angaben von Google benötigen im Google Places getätigte Anpassungen 1 bis 2 Wochen, bis sie live gehen. Manchmal wird der Zeitraum jedoch überschritten oder die Anpassungen gehen erst gar nicht live. Ist dafür kein Grund ersichtlich und werden die Guidelines nicht verletzt, kann das Google Supportteam die Ausspielung der Anpassungen womöglich manuell anstossen. Möglicherweise ist aber auch eines der zwei folgenden Probleme Grund für die Situation:

Fehler in der Bulk-Datei

Manche Anpassungen in Google Places werden nicht live gestellt, weil in der Bulk-Datei Fehler aufgetreten sind. Diese Fehler können die Aussteuerung der Anpassungen blockieren. Es kann sich dabei z.B. um Kategorien handeln, welche beim Bearbeiten von zahlreichen Standorten mit dem sog. Bulk-Upload hochgeladen wurden und mittlerweile nicht mehr existieren.

Das Problem bei der Sache: Diese Fehlermeldungen sind im Places Konto nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Sie werden weder in der Auflistung der Einträge (siehe Bild) noch beim Öffnen eines Eintrages eingeblendet.

Bulk-Datei in Google Places

Um die Fehlermeldung zu sehen, muss die Bulk-Datei über den Klick "Datei bearbeiten" geöffnet werden. In der darauffolgenden Ansicht sind die Fehlermeldungen aufgeführt.

(Anpassungen an den Einträgen können sowohl hier online in der "Bulk-Datei" als auch über den konventionellen Aufruf eines Eintrages getätigt werden.)

Fehler in der Bulk-Datei

Übersteuerung durch Third Party Data Sources

Google bezieht Daten von diversen «Third Party Data Sources». Es kann der Fall auftreten, dass diese Daten die in Places hinterlegten Angaben übersteuern. So werden beispielsweise falsche Namen der Standorte ausgegeben. Lösung: Das Google Supportteam kann die Übersteuerungen manuell aufheben.

Standorte mit derselben Adresse

In Google Places erfasste Standorte mit derselben Adresse werden von Google manchmal zusammengefasst als ein Google+ Local Eintrag ausgegeben. Dies erkennt man u.a. an den identischen Werten Impressions und Klicks in der Google Places Statistik (siehe Bild). Wird dem Google Supportteam bestätigt, dass es sich um einzelne Unternehmen handelt, kann das Supportteam die Standorte als separate Einträge ausspielen lassen.

Google Places Statistik

Google Places Statistik mit identischen Werten bei Standorten mit derselben Adresse

Help!

Sollten Sie im Umgang mit Google Places an Ihre Grenzen stossen: Bewahren Sie Ruhe! Sie sind nicht die erste Person, der das widerfährt. Google bietet folgende Hilfestellungen:

Welches dabei der effizienteste Weg ist, muss je nach Problem ausgetestet werden.

Fazit

Google stellt mit Google Places ein Tool zur Verfügung, welches für Unternehmen von grosser Bedeutung ist. Damit die lokalen Google+ Präsenzen die Qualität aufweisen, welche ihrem Stellenwert entspricht, muss Google bei Google Places nachbessern. Zu viele Fragen sind ungeklärt und zu kompliziert ist der Umgang mit diesem Dienst. Aber die Unternehmen kommen nicht darum herum, sich trotz diverser Stolpersteine intensiv mit der Bewirtschaftung von Google Places auseinanderzusetzen. Wie obiger Absatz zeigt, ist Google durchaus gewillt dabei Hilfe zu leisten.

Update 25.02.2015

In dem knappen Jahr, seit dieser Blogpost geschrieben wurde, hat sich bei Google Local viel getan. Etliche oben kritisierte Punkte sind verbessert worden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Google+ Unternehmensseite mit Local Eintrag verknüpfen: Die Verknüpfung ist seit Juni 2014 nun auch für Unternehmensseiten, die nicht vom Typ "local" sind, möglich. Hier unsere Anleitung.
  • Google My Business: Im Juni 2014 launchte Google My Business. Diese Benutzeroberfläche löste Google Places ab und brachte eine gewisse Vereinheitlichung.
  • Bulk-Upload: In Google My Business gibt es die Möglichkeit zum Bulk-Upload, der Bereich nennt sich My Business Locations (resp. My Business-Standorte).
  • Fehler Management & Updates: Mit Google My Business wurde es für den User einfacher, bestehende Fehler in den hinterlegten Datensätzen zu erkennen. Zudem gehen getätigte Updates schneller live.
  • Support: Seit kurzem nimmt sich zudem ein Google Team den Problemen der User rund um My Business an: Via Google My Business Escalation Form kann die oft so dringend nötige Hilfe beantragt werden.

Trotz dieser Verbesserungen tauchen bei den Usern von Google My Business oft Fragezeichen auf. Es gibt nach wie vor an verschiedenen Stellen Verbesserungspotential.

comments powered by Disqus