«Auction Insights»: AdWords-Daten der Konkurrenz erheben

Freitag, 14. Juni 2013 | Von: | Kategorie: Google AdWords | 0 Kommentare

Im Mai 2012 lancierte Google die sogenannten «Auction Insights», die AdWords-Werte der Konkurrenz liefern. Spannende Daten zwar, aber dennoch nur begrenzt nützlich, da sie nur Keyword für Keyword zur Verfügung standen. Jetzt hat Google nachgelegt: Ab sofort sind die «Auction Insights» für jedes gewünschte Keyword Set abrufbar und haben damit massiv an Wert gewonnen.

AdWords-Daten der Konkurrenz können jetzt umstandslos für ganze Kampagnen, einzelne Anzeigengruppen oder auch beliebig gefilterte Keyword Sets abgerufen werden:

auction-insights-campaign

Ebene wählen, zu untersuchendes Objekt wählen (Kampagne, Anzeigengruppe, Keyword) und unter «Details» die Auktionsdaten fürs Ausgewählte anklicken. Et voilà:

auction-insights-details

Die verfügbaren Metriken:

  • Anteil an möglichen Impressionen
    Auch bekannt als «Impression Share»; kann mittels Vergleich durchaus einen Hinweis darauf liefern, ob die Konkurrenz mit mehr oder weniger Budget unterwegs ist.
  • Durchschn. Position
    Bietet die Konkurrenz aggressiver? Hat sie einen höheren Quality Score? Die Gründe erschliessen sich natürlich nicht, aber immerhin wird sichtbar, ob die Konkurrenz tendenziell höher oben eingeblendet wird.
  • Überschneidungsrate
    Wer wird wie oft zugleich mit mir selber eingeblendet?
  • Position über Rate
    Falls einer zugleich mit mir eingeblendet wird, wie oft hat er dabei eine bessere Position?
  • Top-of-Page-Rate
    Wer steht wie oft über den organischen Treffern?

Besonders praktischer Anwendungsfall: Wer fährt bei mir Trittbrett? Brand Keywords filtern, «Auction Insights» abrufen – und schon wird ersichtlich, wer (wenn auch möglicherweise dank Broad-Match-Effekten) ein AdWord ausgespielt kriegt, wenn nach meinem eigenen Brand gesucht wird.

Damit lässt sich die AdWords-Landschaft für ganze Themenkreise schnell nachzeichnen, und man kann die eigene Strategie schneller als bisher auf die Konkurrenz ausrichten. Allerdings: Das gilt logischerweise auch für die Konkurrenz.

Für erfahrene AdWords Campaigner stellen diese neuen «Auction Insights» auf jeden Fall nützliche Informationen bereit, und sie werden auch nicht in die Denkfalle tappen, diese zusätzliche Transparenz als plumpe Aufforderung zur Budgeterhöhung zu verstehen: So tickt Google nicht.

Einen Punkt finde ich aber dennoch erstaunlich: Weder im Mai des letzten Jahrs, als Google die «Auction Insights» lancierte, noch diesmal, wo die Transparenz erheblich erhöht wird, gab es nennenswerte Proteste. Dabei wären jene Proteste nicht einmal schwer zu verstehen: Gewiss, mit 3rd Party Tools wie etwa Searchmetrics sind ähnliche Daten schon lange zu gewinnen. Aber immerhin liefert Google mit den «Auction Insights» zum allerersten Mal selber Informationen dazu, was ganz konkrete Unternehmen mit AdWords denn so anstellen. Fühlte sich dabei jemand auf die Füsse getreten, wäre das durchaus verständlich.

Entweder gewichtet man den eigenen Informationsgewinn höher als jenen der Konkurrenz, oder aber die «Auction Insights» erfreuen sich weitestgehender Unbekanntheit.

Ich selber finde es fraglos toll, AdWords-Präsenzen mit «Auction Insights» benchmarken zu können. Doch geht das wirklich allen so?

 

Google Glass im Yourposition-Test

Montag, 27. Mai 2013 | Von: | Kategorie: Google allgemein, In eigener Sache | 2 Kommentare

«OK Glass!» – fünf Tage lang war dies der meistgehörte Satz in unseren Büros in Zürich Oerlikon: In Teamstärke durften wir das meistdiskutierte, am heissesten begehrte Gadget des Jahres testen: Google Glass. Unser Fazit: Her damit!

Wir fassten es als Geburtstagsgeschenk auf: Seit ziemlich genau 10 Jahren prägt Yourposition den Schweizer Markt in «all things Google» leidenschaftlich mit. Seit einer Dekade sind wir «Google Addicts», wie Beat Muttenzer vor der Kamera (Video siehe unten) zu Recht zu Protokoll gibt, und arbeiten seit Jahren bestens mit Google zusammen.

Kein Wunder, zierten wir uns nicht lange. Auf die Frage der Zentrale in Zürich, ob wir Google Glass im Rahmen eines europäischen Feldversuchs testen möchten, gab es nur eine denkbare Antwort: Ja, unbedingt!

So liefen denn unsere 20 Leute tagelang mit jener merkwürdigen Brille durch die Büros und die Stadt Zürich, stiessen unvermittelt («OK Glass!») merkwürdige Fragen, Sätze, Wünsche aus und klangen oftmals idiotisch (mit Geräten spricht man reflexartig wie mit Kleinkindern) und testeten anhand von Checklists etwa die GPS-Genauigkeit (hoch), die Funktionstüchtigkeit des deutschen Sprach-Interfaces (beta, aber lustig) sowie weitere Features (geheim).

Im meterlangen NDA wird verständlicherweise nahezu jede Information nach aussen untersagt, abgesehen von diesem Blog Post. Und so oft sich auch die Köpfe der Passanten drehen mochten: Jegliche Auskunft war uns untersagt. Daran hielten und halten wir uns selbstverständlich, und deshalb können wir auch hier nicht allzu viel verraten.

Eines aber wurde rasch klar: Google Glass hat eine grosse Zukunft vor sich. An den permanenten Begleiter, der vor dem Auge hängt und einen mit nützlichen Infos versorgt, gewöhnt man sich rasch. Klar: Um Mitternacht in Seebach zu stranden, weil man lieber den Bildschirm anschielt statt das Nummernschild des Busses, ist ärgerlich. Doch dafür kann Google ja nichts. Und dass das Interface mit der deutschen Sprache noch etwas auf Kriegsfuss steht, ist auch nicht weiter schlimm: Wir lernten auf diese Weise viele neue Leute kennen, die Glass irrtümlich anrief.

Das beste am Ganzen: Wir dürfen das Gadget behalten. Zurückgesetzt auf die amerikanische Developer-Variante zwar, aber trotzdem. Und bei Yourposition gibts niemanden, der sich nicht auf den lokalen Rollout freuen würde.

Thank you, Google!

Yourposition auf der ONE

Dienstag, 7. Mai 2013 | Von: | Kategorie: In eigener Sache | 0 Kommentare

Konferenz, Blogwerk Ideenlabor & Swiss E-Commerce Award – Yourposition ist auf der ONE gleich mehrfach präsent. Die ONE ist in der nächsten Woche am 15./16. Mai bereits zum zweiten Mal Anlaufpunkt für die Schweizer Web Business Experten. Im begleitenden Konferenzprogramm wie auch im Ausstellungsbereich ist Yourposition mit Vorträgen und Kurz-Workshops präsent. Und auch im Hintergrund zieht Yourposition am einen oder anderen Faden.

An der begleitenden Konferenz spricht Lukas Stuber, Geschäftsführer von Yourposition, im Slot «Suchmaschinenoptimierung» über Möglichkeiten und Notwendigkeiten bei der Messung von SEO-Aktivitäten. Im Ausstellungsbereich führt Yourposition im Rahmen des Blogwerk Ideenlabors live SEO- Checks durch und gibt wertvolle Tipps für die technische, inhaltliche und strukturelle Optimierung einer Website.

Und auch im Hintergrund ist Yourposition wieder auf der ONE aktiv: Beat Muttenzer ist auch in diesem Jahr Jury-Mitglied des Swiss E-Commerce Award, der 2013 zum zweiten Mal in verschiedenen Kategorien verliehen wird.

Für alle Slots der Konferenz besteht die Möglichkeit, via Yourposition zu reduzierten Mitgliederkonditionen (CHF 225 statt CHF 295) teilzunehmen. Kontaktaufnahme genügt

SMX München 2013 – Rückblick

Donnerstag, 18. April 2013 | Von: | Kategorie: Suchmaschinenoptimierung | 0 Kommentare

An der SMX München 2013 vom 9./10. April teilten internationale Top-Referenten ihr SEO- und SEA-Wissen. Ein Rückblick auf die wichtigsten Learnings und Trends.

Über 55 Referate in 5 parallel laufenden Tracks – die Qual der Wahl war gross an der diesjähreigen SMX in München. In doppelter Besetzung versuchten wir möglichst viele relevante Sessions zu besuchen. Klare Trends und viele Learnings waren das Resultat.

"Webmasters on the Roof" - SMX München 2013

“Webmasters on the Roof” – SMX München 2013

weiterlesen

Video-Ads auf YouTube Schweiz

Dienstag, 9. April 2013 | Von: | Kategorie: Google AdWords, Youtube | 0 Kommentare

Wie Google Schweiz heute mitteilt, ist es ab sofort auch in der Schweiz möglich, sogenannte Bewegtbildwerbung auf YouTube zu platzieren. Bisher konnten nur Textanzeigen und Banner geschaltet werden.

Was die Reichweite betrifft eröffnet YouTube neue Dimensionen: Mit 1.9 Millionen Nutzern pro Monat und einer Reichweite von 49% der Online Bevölkerung stellt es sogar grosse Schweizer Newsportale in den Schatten. Zudem sind die Besucher reifer als erwartet: 61% sind älter als 35 Jahre.

Google selbst proklamiert 2012 in Case Studies eindrückliche Erfolgswerte. Mit Ads auf YouTube soll der Website Traffic um bis zu 20% gesteigert, das relevante Suchvolumen um 5% und die Bekanntheit um Faktor 1.5 erhöht werden können.
Voraussetzungen sind neben dem eigenen Brand Channel informative und unterhaltsame Videos über das Unternehmen resp. die zu bewerbenden Produkte. Dass die Video-Inhalte weiterhin auch über die eigene Website, den Blog und die Social Media Kanäle verbreitet werden sollten, versteht sich von selbst. Jedoch soll es nun noch einfacher werden, dort zu werben, wo sich die Kunden aufhalten.

Anzeigeformate auf Reservierungsbasis

Die prominentesten Anzeigeformate – Standard Masthead und Masthead Lite – können Werbetreibende direkt auf der YouTube Startseite platzieren. Der Standard Masthead kostet für 24 Stunden CHF 16‘000.– und bringt es mit 1.4 Mio. prognostizierten Kontakten auf einen vergleichsweise günstigen tkp von 11 Franken. Auf den Watch Pages können zudem verschiedene In-Stream und InVideo-Formate und MPU (Medium Rectangle) gebucht werden. Das Pricing bemisst sich hier in Abhängigkeit der Anzahl verschiedener Ausrichtungen – je spezifischer das Targeting, desto teurer.

Auktionsbasierte Anzeigeformate

Für performance-verwöhnte AdWords-Kunden steht neben den eher Brand-orientierten Reservierungs-Optionen eine Reihe an auktionsbasierten Anzeigeformaten- und Ausrichtungen zur Verfügung. Bezahlt wird bei den TrueView-Formaten nicht pro Click wie in einer AdWords-Auktion, sondern pro View (Cost per View, CPV). Und dies erst, wenn der Besucher mindestens 30 Sekunden – oder bei kürzerer Dauer das ganze Video – angeschaut hat.
Weniger aufdringlich sind In-Search Anzeigen, die ähnlich wie bei der Google-Suche zu passenden Suchanfragen ausgespielt werden.

Suchanfrage "skifahren"

Suchanfrage “skifahren”

Dabei zu bedenken gilt es, dass der YouTube User nicht nur informiert, sondern primär unterhalten werden möchte. Entsprechend sucht er vielleicht nach Inspiration zum Thema Skifahren oder Freestyle Snowboarden anstelle bereits konkret nach Skigebiet Engelberg Saisonkarte nachzufragen.

Gut zu wissen: Reservierte Anzeigeformate werden immer zuerst ausgeliefert. So kann es vorkommen, dass auktionsbasierte Kampagnen erst nach dem Mittagessen zum Zug kommen…

Targeting Optionen

Die Display-Targeting-Optionen sind altbewährt – neben Placements stehen wiederum Interessen-, Themen und Kontext-Targeting zur Verfügung. Bei den demographischen Selektionskriterien besteht die Wahl zwischen abgestuften Altersgruppen und dem Geschlecht.

Bei der YouTube Suche (In-Search) sind die identischen Keyword-Optionen wie bei der Google Suche anzutreffen, wobei die Treffsicherheit bei der semantischen Zuordnung wohl noch nicht das Niveau der Google Suche erreicht hat. Dies lässt ein erster Suchanfragereport zu „weitgehend passenden“ Keywords vermuten.
Nicht zu vergessen sind die neuen Remarketing-Optionen, die sich mit diesen Neuerungen ergeben. Und damit zum Schlüsselgedanken –dort werben, wo sich der Kunde aufhält: Neben den Besuchern der Website können mit AdWords nun auch die Besucher des eigenen YouTube-Channels und sogar die Video-Konsumenten per Retargeting angesprochen werden. Im Gegensatz zur eigenen Website ist kein Einbau eines Remarketing Tags notwendig. Die Verknüpfung des AdWords-Kontos im Bereich „Alle Videokampagnen“ mit dem YouTube-Konto reicht aus, damit die Remarketinglisten als Zielgruppe zur Auswahl stehen.

Werbekunden gewinnen

Ob sich diese neue Branding-Optionen im Mediamix nur komplementär oder tatsächlich kannibalisierend zur klassischen TV-Werbung auswirken werden, bleibt abzuwarten. Laut Recherchen vom Tages-Anzeiger könnten die Bestrebungen von Google durchaus in diese Richtung zielen.
„Was zählt, sind die Werbekunden“ – ist das Fazit des erst kürzlich publizierten Artikels aus gleicher Quelle.
Soviel steht fest: Während „Generation Second Screen“ auf dem Sofa noch mühselig nach der Website suchen muss, ist der YouTube-Besucher von vorneherein nur 1 Klick vom Shop entfernt.

Die Jagd auf die beste Viedo-Ad Response Rate ist nun also auch in der Schweiz eröffnet. Einige User werden sich wohl bald die guten alten Zeiten zurückwünschen oder sich nach einer zahlungspflichtigen werbefreien Version sehnen.

Für Rückfragen, Reservationen und persönliche Unterstützung stehen wir gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter Tel +41 44 576 48 11 bzw. info@yourposition.ch.

 

Yourposition an der Swiss Online Marketing 2013
Unser Schwerpunktthema: Die Customer Journey.

Besuchen Sie uns direkt an der Messe. Gratis-Eintritt und Gesprächstermin: http://www.yourposition.ch/som-2013

Google Universal Analytics oder der (nächste) Schritt Richtung BI- und Datawarehouse-System

Dienstag, 2. April 2013 | Von: | Kategorie: Web Analytics | 2 Kommentare

Google Analytics ist das meist genutzte kostenlose Web Analytics System und ist seit kurzem mit einer zusätzlichen Variation erhältlich: Universal Analytics. Diese erlaubt erstmals eine umfangreiche, ganzheitliche Messung aller (Online-) Aktivitäten und bietet dabei neue Möglichkeiten der Datenintegration aus Drittsystemen. Doch was bringt Google Universal Analytics einem Unternehmen und was ist zu beachten? Eine Beschreibung und Einordnung von Google Universal Analytics.

Die Möglichkeiten des Internets sind mittlerweile für ein Unternehmen fast grenzenlos: Sei es die Kombination aus Offline- und Online-Werbung, das digitale Kommunizieren mit dem Markt und den bestehenden Kunden, das Anbieten der eigenen Dienstleistungen in einer mobilen App, auf einer Website oder in einem eShop oder das Bereitstellen von interessanten Inhalten, z.B. in einem Blog oder auf der eigenen Website. weiterlesen

Social Media Marketing Konferenz Zürich 2013 – die Learnings

Donnerstag, 28. März 2013 | Von: | Kategorie: Social Media Marketing | 0 Kommentare

Mein erster Besuch einer Social Media Konferenz: die SMM13 in Zürich. Die Bandbreite an Themen war gross, das Engagement der 250 Teilnehmer auf Twitter ebenso. Ein Rückblick und meine wichtigsten Learnings.

Mit meinem Konferenzbesuch verfolgte ich zwei Ziele: Erweiterung meines Social Media Wissens sowie Entdecken weiterer Schnittstellen mit unserer Kernkompetenz Suchmaschinenmarketing. weiterlesen

Jobs im Suchmaschinenmarketing: AdWords, SEO, Analytics

Mittwoch, 20. März 2013 | Von: | Kategorie: In eigener Sache | 0 Kommentare

Yourposition sucht Verstärkung – zurzeit sind vier spannende Jobs offen. Bist du von Suchmaschinenmarketing begeistert und möchtest interessante Projekte mit namhaften Kunden abwickeln? Dann schau dir die Stellenausschreibungen an und bewirb dich bei Yourposition!

Offene Stellen

Marketing Projektleiter/in AdWords 80-100%
Senior Consultant (m/w) Web Analytics 80-100%
Junior Consultant (m/w) Web Analytics und Reportings 80-100%
Junior Consultant (m/w) SEO 80-100%

Yourposition

Yourposition ist die führende Schweizer Full-Service-Agentur für Suchmaschinenmarketing mit Spezialisierung in Google AdWords, Suchmaschinenoptimierung, Web Analytics und E-Commerce.
Zeitgemässe Anstellungsbedingungen und ein motiviertes, aufgestelltes Team zeichnen Yourposition als attraktiven Arbeitgeber aus.

Die Unternehmensbewertungen auf kununu.com:

kununu

Warum Unternehmen die Plattform Google+ in ihre Gesamtstrategie integrieren müssen

Die meisten Unternehmen ignorieren die Plattform Google+ nahezu vollständig. Die Begründung: Es sei, etwa im Vergleich mit Facebook, eine Geisterstadt. In der Tat sind die Nutzerzahlen von Google+ weit geringer als jene von Facebook. Trotzdem geht das Argument fehl: Mit 340 Millionen aktiven Nutzern verfügt Google über ein Sample, das bei weitem gross genug ist, um dank Google+ sämtliche Google-Services für alle Nutzer noch besser als bisher zu personalisieren. Beispielsweise auch die Web-Suche. Für Unternehmen heisst das aber: Google+ muss zwingend in eine Gesamtstrategie integriert werden. Ansonsten gefährdet man früher oder später seine Investitionen ins Suchmaschinenmarketing.

Mittlerweile bald zwei Jahre ist es her, dass der beliebteste Suchmaschinen-Anbieter das “Google+ Projekt” verkündete. Im vergangenen Dezember hat Google ein wahres Feuerwerk an neuen Features für Google+ abgebrannt, und nebenbei die neuesten Zahlen verkündet: Mehr als 500 Millionen Nutzer, davon knapp die Hälfte “active”. weiterlesen

Yourposition an der Swiss Online Marketing 2013

Montag, 11. März 2013 | Von: | Kategorie: In eigener Sache | 0 Kommentare

Am 10. Und 11. April 2013 findet zum fünften Mal die «Swiss Online Marketing» statt, die Schweizer Fachmesse für Digital Marketing. Neu findet der Event im Hauptgebäude der Messe Zürich statt.

SOM_2013

Yourposition ist auch diesmal wieder dabei, gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern der admazing AG.

Unser diesjähriges Schwerpunktthema: die Customer Journey

Welche digitalen Touching Points führen Ihnen Nutzer zu? Welche Kanäle sorgen direkt für Neukunden, welche dienen vor allem als Vorbereiter? Multi-Channel-Messungen geben Ihnen viel genauer Auskunft über den Wert Ihres Marketing-Frankens. Wie man diese Messungen aufsetzt, auswertet und gewinnbringend nutzt, zeigen wir Ihnen gerne an der Swiss Online Marketing am Stand C.04 in Halle 1.

Gratis-Tickets oder ein Gesprächstermin gewünscht? Nur zu!